Führerscheine

Beantragung eines deutschen (Ersatz-)Führerscheins

Inhaber deutscher Führerscheine müssen sich für die Ausstellung eines Ersatz- oder internationalen Führerscheins direkt an die Führerscheinstelle am (ggf. letzten) innerdeutschen Wohnort wenden. Die Kontaktaufnahme ist per Internet möglich über die offizielle Seite der Gemeinde  - www.(gemeindename).de, also z.B. www.muenchen.de

Das Verfahren ist je nach Behörde unterschiedlich. Erforderlichenfalls beglaubigt die Botschaft die Unterschrift des Antragstellers auf dem vorgelegten Antragsformular.

Gültigkeit deutscher Führerscheine in Chile

Nach der vorliegenden Information gibt es keine rechtliche Grundlage dafür, in Chile mit einer in Deutschland ausgestellten nationalen oder internationalen Fahrerlaubnis zu fahren.

In der Praxis hat diese Rechtslage für Touristen nach hiesigem Kenntnisstand bisher keine negativen Auswirkungen gehabt, ihnen wird empfohlen, einen deutschen internationalen Führerschein mit sich zu führen.

Inhaber eines deutschen Führerscheins, die sich länger in Chile aufhalten, müssen sich bei der zuständigen „Municipalidad" ihres Wohnortes erkundigen, ob der deutsche Führerschein ohne zusätzliche theoretische oder praktische Fahrprüfungen in einen chilenischen Führerschein umgeschrieben werden kann.

Gültigkeit chilenischer Führerscheine in Deutschland

Bei vorübergehendem Aufenthalt in Deutschland dürfen Sie mit Ihrem gültigen nationalen oder internationalen chilenischen Führerschein in Deutschland Kraftfahrzeuge der Klassen führen, für die Ihr Führerschein ausgestellt ist. Sofern Sie einen internationalen Führerschein besitzen, ist keine Übersetzung erforderlich. Eine anerkannte deutschsprachige Übersetzung des nationalen Führerscheins müssen Sie mitführen.

Bei Wohnsitzverlegung nach Deutschland gilt der chilenische Führerschein ab Begründung eines ordentlichen Wohnsitzes in Deutschland noch sechs Monate. Danach wird Ihre Fahrerlaubnis nicht mehr anerkannt.

Für die weitere Teilnahme am inländischen Straßenverkehr ist dann ein in der Bundesrepublik Deutschland ausgestellter Führerschein erforderlich. Bezüglich des Erwerbs und der Voraussetzungen für die deutsche Fahrerlaubnis setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde Ihres Wohnortes in Verbindung.

In Ausnahmefällen kann die Fahrerlaubnisbehörde die Frist auf Antrag bis zu sechs Monate verlängern, wenn Sie glaubhaft machen können, dass Sie Ihren ordentlichen Wohnsitz nicht länger als 12 Monate in Deutschland haben werden.

Das Führen eines Kraftfahrzeugs mit einem ausländischen Führerschein, der in Deutschland nicht oder nicht mehr anerkannt wird, wird als Fahren ohne Fahrerlaubnis bestraft.

Weitere Informationen enthält auch die Internetseite des Auswärtigen Amts

Informationen des Auswärtigten Amts

Führerscheine

EU-Führerschein