Wissenschaft, Forschung, Technologie und Innovation

Laseranlagen von Jenoptik Bild vergrößern Laseranlagen (© picture alliance / dpa) Die wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit (WTZ) zwischen Deutschland und Chile hat sich in den letzten Jahren stetig intensiviert. Anlässlich des Chile-Besuchs der damaligen Bundesministerin Schavan wurde zudem 2012 ein aktualisiertes umfassendes Rahmenabkommen zur bilateralen Zusammenarbeit in der WTZ unterzeichnet, das im September 2013 in Kraft getreten ist. 

Die seit 2011 mit dem Fraunhofer- Center für biotechnologische Systeme und seit 2014 aktive Fraunhofer Solar in Chile ansässige Fraunhofer-Gesellschaft baut ihre erfolgreiche Forschungspartnerschaft mit Chile aus. 

Zudem konnte die Max-Planck Gesellschaft ihre Kooperation mit Chile verfestigen. 2013 vereinbarte die MPG mit der chilenischen Seite die Förderung deutsch-chilenischer Forschungsprojekte (sogenannte Tandemprojekte). Zudem wurde der Grundstein für eine ständige Max-Planck-Forschungsgruppe in Chile gelegt (Centro Interdisciplinario de Neurociencia der Universität Valparaíso). Der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft hielt sich Anfang 2016 zu einem offiziellen Besuch in Chile auf. Das Max-Planck-Projekt „Science Tunnel“ war seit dem 28.10.2016 für mehrere Monate in Valparaiso zu sehen. 

Weiterhin sind die Helmholtz-Gemeinschaft, insbesondere das Helmholtz-Zentrum Potsdam, das Deutsche Geoforschungszentrum (GFZ), das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) in Chile aktiv. Gemeinsam mit der Bundesanstalt für Kartographie und Geodäsie (BKG), dem Alfred Wegener-Institut und chilenischen Partnern baut das DLR seine Forschungstätigkeit in der Antarktis, der Satelliten-Empfangsstation GARS O’Higgins, weiter aus. Zudem bereitet es mit Unterstützung der Bundesregierung eine Kooperation mit Chile zur Entwicklung eines Multi-Hazard-Frühwarnsystems vor. Die Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren unterhält gemeinsam mit dem chilenischen Forschungsrat CONICYT Förderprogramme für deutsch-chilenische Wissenschaftsprojekte. 

Auch die European Organisation for Astronomical Research in the Southern Hemisphere (ESO, Sitz: Garching bei München, Deutschland größter Beitragszahler) unterhält in Santiago ein Büro und beteiligt sich in Chile an zahlreichen Sternwarten.

Wissenschaft, Forschung, Technologie und Innovation

Apfel zart im Griff des Rüsselgreifers

Green Talents – International Forum for High-Potentials in Sustainable Development

Logo des Green Talents-Wettbewerbs 2017

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung schreibt auch in diesem Jahr wieder den Wettbewerb „Green Talents – International Forum for High-Potentials in Sustainable Development“ aus. Nachwuchswissenschaftler aus der ganzen Welt sind eingeladen, sich bis zum 23. Mai 2017 für einen der begehrten 25 Plätze zu bewerben.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der unten angegebenen Webseite sowie der beigefügten Pressemitteilung (Beides in Englisch).

Forschung und Technologie

Studenten im Labor

Heute entfällt mehr als die Hälfte der industriellen Produktion in Deutschland auf forschungs- und entwicklungsintensive Industrien. Hier informieren wir Sie über die wichtigsten deutschen Forschungseinrichtungen. 50% aller Patente der Europäischen Union werden in Deutschland angemeldet.