Bilaterale Kulturbeziehungen

Bilaterale Kulturbeziehungen zwischen Deutschland und Chile

Die bilateralen Kulturbeziehungen sind eng und vielseitig. Schwerpunkte sind die wissenschaftlichen Kontakte zwischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen beider Länder, die Programmarbeit des Goethe-Instituts und anderer Kulturmittler sowie die finanzielle und personelle Förderung der 22 Deutschen Schulen.

Kultur- und Bildungspolitik (alemán)

Deutsche Kulturinstitutionen in Chile

Goethe-Institut

Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. Sie fördern die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland und pflegen die internationale kulturelle Zusammenarbeit. Darüber hinaus vermittelt das Goethe-Institut ein umfassendes Deutschlandbild durch Information über das kulturelle, gesellschaftliche und politische Leben.

Deutscher Akademischer Austauschdienst

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) e.V. ist eine gemeinsame Einrichtung der deutschen Hochschulen und fördert die internationalen Beziehungen der deutschen Hochschulen mit dem Ausland durch den Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern und durch internationale Programme und Projekte. 

Die Zen­tral­stel­le für das Aus­lands­schul­we­sen (ZfA)

Die Zen­tral­stel­le für das Aus­lands­schul­we­sen be­treut die schu­li­sche Ar­beit im Aus­land. Welt­weit wer­den ca. 1.200 Schu­len, dar­un­ter mehr als 140 Deut­sche Aus­lands­schu­len, die über­wie­gend in pri­va­ter Trä­ger­schaft ge­führt wer­den, per­so­nell und fi­nan­zi­ell ge­för­dert.

Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt (LBI)

Das Deutsche Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt (LBI) ist ein von der ZfA finanzielle und personell unterstütztes Instituto Profesional nach chilenischen Recht. Studierende können sich am LBI auf eine deutschsprachige Grundschul- oder die Erzieherlaufbahn vorbereiten. Des Weiteren bietet das LBI zahlreiche Fortbildungen für die Deutschlehrer der Region an.

Heidelberg Center für Lateinamerika

Das Heidelberg Center Lateinamerika, Postgraduierten- und Weiterbildungszentrum der Universität Heidelberg in Santiago de Chile hat die Aufgabe, Studiengänge zu organisieren, zu vermarkten und zu betreuen, die von der Universität Heidelberg selbständig oder gemeinsam mit angesehenen chilenischen Universitäten getragen werden.

Deutsch-Chilenischer Bund

Der Deutsch-Chilenische Bund (DCB) wurde 1916 gegründet und weist seit Anbeginn einen starken kulturellen Charakter auf. Es handelt sich um eine unabhängige, gemeinnützige, nicht auf Gewinn ausgerichtete Institution, die von ihren Mitgliedern (Privatpersonen, Institutionen und Unternehmen) wie auch durch Publikationen und Kulturprojekte getragen wird. Wichtigste Aufgabe des DCB ist die Förderung des Zusammenhalts der Chilenen deutscher Abstammung durch den Erhalt der Sprache und der Verbreitung der Kultur ihrer Vorfahren. Der DCB fördert ebenso die kulturellen Beziehungen zwischen Chile und den deutschsprachigen Staaten Europas bzw. den deutschstämmigen Gemeinschaften Lateinamerikas.

Verein deutschsprachiger Lehrer in Chile

Der Verein deutschsprachiger Lehrer in Chile wurde 1903 gegründet und ist seitdem ein fester Bestandteil der kulturellen Zusammenarbeit zwischen Chile und Deutschland. Er arbeitet bei der Betreuung seiner aus Deutschland entsandten Mitglieder eng mit der Botschaft zusammen, bietet Fortbildungen und Konferenzen zu Themen wie DAF (Deutsch als Fremdsprache) und DFU (Deutsch im Fachunterricht) an und organisiert Veranstaltungen zur Förderung der Deutschen Sprache und Kultur an den Deutschen Schulen in Chile. Gemeinsam mit dem DCB organisiert der VdLiCh regelmäßige Schüleraustauschaktivitäten mit Deutschland.

Bilaterale Kulturbeziehungen

Eroeffnung Neubau  Museum Folkwang Essen

Deutsche Schulen in Chile

Schulen: Partner der Zukunft

In Chile gibt es von Arica bis Punta Arenas über das gesamte Land verteilt 27 Schulen, die sich der deutschen Sprache und den deutschen Traditionen besonders verbunden fühlen. Dazu zähle sowohl die zahlreichen traditionellen Deutschen Schulen, als z.T. auch chilenische, staatliche Schulen, die Deutschunterricht als zweite Fremdsprache anbieten. Sie alle sind Teil eines weltweiten von der Bundesregierung geförderten Schulnetzwerkes (PASCH: Schulen Partner der Zukunft).

Deutschsprachige Kirchengemeinden in Chile

In den größeren Städten Chiles gibt es deutsch-chilenische Kirchengemeinden, die regelmäßige Gottesdienste in deutscher Sprache anbieten.

Institut für Auslandsbeziehungen (IfA)

Das Institut für Auslandsbeziehungen e.V. (ifa) engagiert sich weltweit für Kunstaustausch, den Dialog der Zivilgesellschaften und die Vermittlung außenkulturpolitischer Informationen. Als führende deutsche Institution im internationalen Kunstaustausch konzipiert und organisiert das IfA weltweit Ausstellungen deutscher Kunst, fördert Ausstellungsprojekte und vergibt Stipendien. In den ifa-Galerien Stuttgart und Berlin wird Kunst, Architektur und Design aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa präsentiert.

Ibero-Amerikanisches Institut (IAI)

Das Ibero-Amerikanische Institut (IAI) ist eine interdisziplinär orientierte Einrichtung des wissenschaftlichen und kulturellen Austausches mit Lateinamerika, der Karibik, Spanien und Portugal. Es beherbergt ein Wissensarchiv mit der größten europäischen Spezialbibliothek für den ibero-amerikanischen Kulturraum. Darüber hinaus ist es ein Ort der Wissensproduktion, der Wissensvermittlung und der kulturellen Übersetzungen.

Pädagogischer Austauschdienst

Ein Angebot für Studierende: Als Deutsche/r im Ausland Deutsch unterrichten oder als Nicht-Deutsche/r in Deutschland die eigene Sprache unterrichten - möglich wirds mit dem Pädagogischen Austauschdienst (PAD).