Botschaft unterstützt internationales Seminar zu Erinnerung und Menschenrechten

24.07.2017

Von links nach rechts: Andrea Kundrus, Higinio Espergue, Alejandra Holzapfel, Botschafter Schulze. Bild vergrößern Von links nach rechts: Andrea Kundrus, Higinio Espergue, Alejandra Holzapfel, Botschafter Schulze. (© Botschaft Santiago) Botschafter Schulze traf am Montag, den 24. Juli in Santiago auf die Repräsentanten der „Corporación Parque por la Paz Villa Grimaldi“ (Park für den Frieden Villa Grimaldi), Higinio Espergue und Alejandra Holzapfel. Bei dieser Gelegenheit konnte der Botschafter die Entscheidung des Auswärtigen Amts verkünden, ein internationales Seminar zu Erinnerung und Menschenrechte, welches im September im Kulturzentrum Gabriela Mistral (GAM) abgehalten wird, finanziell zu unterstützen. 

Botschafter Schulz betonte, dass die Unterstützung im Rahmen der Bemühungen der deutschen Regierung erfolgt, eine Kultur der Verteidigung der Menschenrechte und der Erinnerung sowie die Aufarbeitung der Vergangenheit zu stärken. 

Das Seminar wird drei Tage umfassen und rechnet mit der Teilnahme von internationalen Experten des Themengebiets Menschenrechte.

© Botschaft Santiago

Botschaft unterstützt internationales Seminar zu Erinnerung und Menschenrechten

Botschafter Schulze mit Vertretern der "Corporación Parque por la Paz Villa Grimaldi".