Sport in Deutschland

german Bild vergrößern (© picture-alliance / Gladys Chai v) ZAHLEN UND FAKTEN 

Sport bedeutet mehr als Wettkampf – er steht genauso für Fairness, Respekt und Begegnung. Sport kann eine große integrative Kraft entwickeln, die Menschen über Ländergrenzen hinweg verbindet.

Internationale Sportförderung

„Menschen bewegen – Grenzen überwinden“ heißt das Motto der Internationalen Sportförderung des Auswärtigen Amts. Sport kann helfen, außenpolitische Ziele umzusetzen: Sportförderung leistet einen Beitrag zu Konfliktprävention und Konfliktbewältigung und fördert in jungen Demokratien und Entwicklungsländern den Aufbau zivilgesellschaftlicher Strukturen. Dabei steht vor allem der Breitensport im Mittelpunkt: Gerade für viele traumatisierte Kinder und Jugendliche in Entwicklungsländern ist Sport eine einzigartige Möglichkeit, Gemeinschaft zu erleben, Selbstbewusstsein zu entwickeln und eine neue Lebensperspektive zu entwerfen. Seit 1961 hat das Auswärtige Amt mehr als 1300 Sportprojekte in rund 100 Ländern umgesetzt. Partnerorganisationen sind dabei der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), der Deutsche Fußball-Bund (DFB), der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) und die Sport-universität in Leipzig. Etwas über fünf Millionen Euro stellt das Auswärtige Amt jährlich für die Projekte der Internationalen Sportförderung zur Verfügung. Im Jahr der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland ist die internationale Sportzusammenarbeit ein besonderes Schwerpunktthema der deutschen Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik.

Das Sportland im Überblick

Deutschland ist ein sportbegeistertes Land: Jeder Dritte ist Mitglied in einem Sportverein. Fußball ist dabei die Nummer eins – und das nicht nur bei den Männern: Mehr als eine Million Mädchen und Frauen kicken im Verein. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) ist mit 6,7 Millionen Mitgliedern, die in 26000 Vereinen spielen, der größte Einzelsportverband der Welt. Der DFB gehört dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) an, der mit rund 27 Millionen Mitgliedschaften in 90000 Vereinen die größte Sportorganisation der Welt ist. Der DOSB fördert neben dem Spitzen- auch den Breitensport. Die beliebtesten Freizeitsportarten in Deutschland neben Fußball sind Turnen, Tennis, Sportschießen, Leichtathletik und Handball. Diese Sportbegeisterung bringt immer wieder Spitzensportler hervor. Im ewigen Medaillenspiegel der Olympischen Spiele gehört Deutschland zu den besten Nationen. Bei den Winterspielen kommen die deutschen Athletinnen und Athleten sogar auf die beste Medaillenbilanz. Aber viele Menschen sind heute auch gar nicht mehr im Sportverein, sondern sind einfach für sich aktiv. Der Trend geht deutlich zum zeitlich flexiblen Individualsport – wie Joggen, Walken, Radfahren, Fitnesstraining im Studio oder Tanzen.

Sport in Deutschland

Sportförderung Auswärtiges Amt

Menschen bewegen-Sportförderung Auswärtiges Amt

Unter dieser Internetadresse informiert das Auswärtige Amt ausführlich über das Thema Sport und Außenpolitik.